Donnerstag, 24. März 2016

[Rezension] Und ein ganzes Jahr

Titel: Und ein ganzes Jahr
Originaltitel: Just One Year
Autorin:
Gayle Forman
Übersetzerin:
Stefanie Schäfer
Reihe:
2 von 2
Verlag:
Fischer Jugendbuch (FJB)







Nach einem Angriff von Skinheads wacht Willem in einem französischen Krankenhaus auf. Er weiß, dass er dringend zu Lulu zurück muss,  zu dem Mädchen, mit dem er einen unvergesslichen Tag in Paris verbracht hat. Aber Lulu ist nicht mehr da und Willem weiß nicht mal ihren richtigen Namen ...

Nach Band 1 habe ich mir gleich Band 2 der Diologie gegönnt.

Das Buch knüpft aber nicht an das Ende von Band 1 an, sondern erzählt, was geschehen ist, als Allyson mit einem gebrochenen Herzen Paris verlassen hat. Wie man weiß, wurde Willem zusammengeschlagen und konnte deshalb nicht zu Allyson zurück, welche aber meinte, dass er sie nach dem One-Night-Stand verlassen hat. Hm, erinnert schon an "Romeo&Julia, oder? ;) Das ist natürlich von der Autorin beabsichtigt.
So kehrt Willem nach dem Paris-Ausflug in seine Heimat zurück, findet dort aber auch nicht seine Ruhe. Ein ganzes Jahr reist er umher, kämpft mit seinen Dämonen und findet am Ende sein Glück.

Ich will gar nicht mehr so viel zu diesem zweiten Band sagen. Willem ist ein Charakter, der im ersten Band ziemlich locker daherkam, aber er hat selber einige Probleme vor denen er flüchtet in dem er von Land zu Land reist, nie lange an einem Ort beziehungsweise bei einer Frau bleibt. Und trotzdem kriegt er Lulu nicht mehr aus dem Kopf. Das ist leider mein größter Minuspunkt, da ich ihm diese extreme Anziehung bei seiner Vorgeschichte nicht abkaufen kann.


Band 2 ist schwächer als der Anfang, aber es hat mir trotzdem schöne Lesestunden beschert :)





Band 1: Nur ein Tag


Vielen Dank an den Fischer Verlag für das Leseexemplar!

Mittwoch, 23. März 2016

[Rezension] Nur ein Tag

Titel: Nur ein Tag
Originaltitel: Just One Day
Autorin:
Gayle Forman
Übersetzerin: Stefanie Schäfer
Reihe:
1 von 2
Verlag:
Fischer Jugendbuch (FJB)







In den letzten Ferien vor dem College reist die junge Amerikanerin Allyson mit ihrer besten Freundin und einer Reisegruppe durch Europa. Kurz vor der Heimreise lernt sie in London den Holländer Willem kennen, der mit seiner Schauspieltruppe ein Stück von Shakespeare aufführt. Sofort spürt Allyson eine besondere Verbindung zu Willem - und er scheinbar auch zu ihr. Wegen ihm schmeißt sie ihre Pläne hin und fährt mit ihrem neuen Bekannten für einen Tag nach Paris. Nur ein Tag. Ein Tag, der alles verändert.

Gayle Forman hat mir wieder mal den totalen Herzschmerz beschert. Die Autorin und ihre Bücher machen mich immer emotional fertig - natürlich im positiven Sinn!

Ich muss aber gestehen, dass ich am Anfang ein wenig gebraucht habe, um in die Geschichte reinzukommen. Am Anfang lernen wir nämlich die Protagonistin Allyson kennen - und sie hat mir da einfach nicht gefallen. Das liegt daran, dass sie einfach das tut, was ihre Eltern wollen und von ihr erwarten. Das Leben ist für sie ein Plan, kein Abenteuer. Ihre Freundin Melanie hingegen ist die Ausgeflippte, die alles Mögliche ausprobiert und Allyson wenig begeistert mitreißt. Das hört sich jetzt klischeemäßig an, ist es auch, aber im Verlauf der Story zeigt die Autorin, dass genügend Tiefe in den Charakteren steckt. Das ganze Buch handelt von Allysons Selbstfindungsprozess und dem Erwachsenwerden. Allyson entdeckt, was sie wirklich vom Leben will.
Ausgelöst wird das alles von Willem. Er ist ein gutaussehender Holländer, "Schauspieler" und er ist seit Jahren auf Reisen. Zwischen ihm und Allyson ist sofort eine gewisse Anziehung, ohne dieses kitschige "Liebe auf den ersten Blick"-Gefasel. Es ist eine Anziehung, die zu mehr werden könnte - aber das Schicksal meint es zuerst ganz anders.

Da ich jetzt kryptisch werde, will ich euch nicht mehr zum Inhalt verraten. Wie gesagt, es geht in diesem Band um Allyson und das Erkennen, was sie - und nur sie - vom Leben will.
Dazu bekommt man eine wunderschöne Beschreibung von Paris und reichlich Shakespeare-Anspielungen.

Das Ende war ein bisschen gemein, so dass ich mir gleich das gratis Ebook "Und noch eine Nacht" von nocheinenacht.de runtergeladen habe, damit ich beruhigt schlafen kann. Eigentlich soll man diese Kurzgeschichte nach Band 2 lesen, aber ich wollte einfach Gewissheit, bevor ich weiterlese. Ich bin halt so :,D

Die Cover finde ich total gelungen, da sie sich wunderschön ergänzen! Band 2 ist übrigens keine haargenaue Nacherzhlung von Band 1. Ihr werdet darüber mehr in der Rezension zu Band 2 lesen! 

Für Fans von romantischer Literatur bestens geeignet!

Nach dem etwas holprigen Einstieg, hat mich die (Liebes)Geschichte von Allyson und Willem berührt und mitgenommen. Es geht um die Liebe zwischen zwei Menschen, aber auch darum, sich selbst zu finden.





Band 2: Und ein ganzes Jahr


Vielen Dank an den Fischer Verlag für das Leseexemplar!

Dienstag, 1. März 2016

[Rezension] Ich bin Princess X

Titel: Ich bin Princess X
Originaltitel:
I Am Princess X
Autorin:
Cherie Priest
Reihe:
-
Verlag:
bloomoon
ISBN:
384581229X


May und Libby waren jahrelang beste Freundinnen. Zusammen erschuffen sie ihre eigene Comifigur "Princess X". May erfand die Texte und Libby zeichnete die Abenteuer der Converse-tragenden Prinzessin.
Doch dann sterben Libby und ihre Mutter bei einem Autounfall und May zieht mit ihrer Mutter in eine neue Stadt. Als sie dann ihren Vater wieder mal besucht sieht May Plakate und Sticker von Princess X.
Könnte es sein, dass Libby noch am Leben ist?

Die Geschichte um die Freundinnen und ihre Comicfigur Princess X hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Aber als dann die Rezensionsanfrage vom Verlag in mein Postfach flatterte, war ich dann doch auf die Geschichte neugierig. Zum Glück!

Ich hätte nie gedacht, dass mich die Geschichte so umhauen würde! Ehrlich. Ich habe eine nette Geschichte über Freundschaft erwartet, bei der am Ende das Verkraften eines Verlustes steht. Tja, so etwas bekommt ihr hier nicht. Natürlich geht es um die innige Freundschaft zwischen Libby und May, aber hier haben wir es auch mit einer thrillerartigen Schnitzeljagd durch Seattle zu tun.
Wie schon erwähnt, findet May nämlich Plakate zu Princess X und stößt auch auf eine Webcomic-Reihe zur Prinzessin. Nur wirkt die Geschichte viel düsterer, als das, was sie sich mit ihrer besten Freundin als Kind ausgedacht hat. May liest mehr vom Comic ... Es hört sich demnach fast so an, als wäre Libby damals nicht gestorben, sondern entführt worden. Aber warum? Wo ist Libby? Und warum versteckt sie sich hinter Comics im Internet?
Unterstützung bekommt May von dem Computernerd Patrick. Princess X ist nämlich eine Internetberühmtheit. Es ranken sich zahlreiche Gerüchte um den unbekannten Verfasser und seine Hintergründe für den Comic.  Außerdem braucht er dringend Geld, nachdem er sein College-Stipendium wegen einem Streich an seiner Ex verloren hat. Ehrlich gesagt: Ich fand Patrick und May so toll zusammen! Es wird aber nur anz leicht angedeutet, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen. Da hätte ich mir zumindest ein bisschen mehr Liebe gewünscht ...

Das Besondere am Buch sind die Princess X Comics, die alle was mit der Story zu tun haben. Ein großes Lob an die Zeichnerin an dieser Stelle!



Ein sehr schönes Cover mit dem "Princess X"-Plakat. Da gibt es nichts zu meckern.

Da es einen leichten Jugendthriller-Touch hat, denke ich, dass sich Fans von "Lying Game" auch für dieses Buch begeistern können. Aber ehrlich? Auch wenn ihr nicht so gern Jugendthriller lest, lest einfach mal rein! Es ist toll!
"Ich bin Princess X" hat mich positiv durch den interessanten Plot überrascht. Ich hätte am liebsten noch etwas mehr gehabt: Etwas mehr von den Webcomics, etwas mehr über May und Patrick und etwas mehr von allem.



Vielen Dank an bloomoon für das Rezensionsexemplar!
 
-->