Mittwoch, 30. Dezember 2015

[Rezension] Missing Girl 01 - Verschollen

Titel: Missing Girl - Verschollen
Originaltitel:
Vanished
Autorin:
E. E. Cooper
Reihe:
Band 1 von ?
Verlag:
Harper Collins ya! (Mira)





Die 17-jährige Kalah hat es endlich geschafft: Beth und Britney, die wohl beliebtesten Mädchen der High-School, sind jetzt ihre Freundinnen. Obwohl ... Zu Beth verbindet Kalah etwas viel Innigeres als bloße Freundschaft, ob beth trotz ihres Rufs als Herzensbrecherin auch wirklich etwas für sie empfindet?
Am Abend ihres 18. Geburtstag will Kalah mit Beth reden, doch sie taucht nicht auf ihrer eigenen Party auf. Wie es aussieht ist Beth einfach abgehauen ... Oder etwa nicht?

Ab und zu habe ich Lust auf einen Jugendthriller. Ich bin kein Krimi-Fan und bei den erwachsenen Thrillern kommt mir echt das Grausen, aber ab und zu darf es ein Thriller für das eher jugendliche Publikum sein.

"Missing Girl" ist genau so aufgebaut, wie ich mir einen guten Thriller vorstelle: Am Anfang gibt es ein Vorgeplänkel, wo man Kalah, Britney und Beth kennenlernt. Hier fiel mir gleich mal schwer, Beth und Britney auseinander zu halten. Die Namen sind sich nicht wirklich ähnlich, aber sie beginnen zumindest mit einem B und beide sind wirkliche B****** - und hey, sie nennen sich ja auch selber so. Aber in einem Jugendthriller brauche ich keine all zu sympathischen Charaktere. Mir geht es viel mehr um den Rätselspaß ;)
Und dann gibt es noch Kalah. Hm, keine Ahnung wie ich unsere Hauptprotagonisten finden soll. Ich finde es interessant, dass sie homo/bisexuell ist, aber ich kann  weder die Beziehung zu Beth noch zu ihrem Freund nachvollziehen. Beth war mir einfach zu zickig, launisch und zu melodramatisch. Keine Ahnung, wie man sich in so jemanden verlieben kann. Ihr Freund, dessen Name mir leider entfallen ist, tat mir leid. Er war wirklich süß und ich hätte mir echt gewünscht, dass sie Beth vergisst.
Aber wie gesagt, die Charas sind mir hie rnicht so wichtig. Natürlich gibt es nicht die volle Punktzahl aufgrund der unsympathischen Truppe, aber die Storyline hat mich unterhalten, denn Beths Verschwinden löst etwas aus. Es gibt Gerüchte, dass sie etwas mit Britneys Freund hatte, was sich dann nicht bewahrheitet - und dann verschwindet noch jemand. Eine Leiche wird gefunden. Und jemand kehrt zurück ... Ist etwas kryptisch, oder? Sorry, sonst wäre es zu spoilerhaft. Ich kann nur sagen, dass mich ein paar Wendungen überrascht haben und das Ende ... Die Autorin hat einen fiesen Cliffhanger geschrieben. Ich bin gespannt, wie sich das im nächsten Band auflöst. Ich habe nur vage Vermutungen über das, was wirklich passiert ist.


Das Cover ist hübsch, aber für mich kein Blickfang. Außerdem finde ich, dass man  nicht auf den ersten Blick erkennt, dass es ein Jugendthriller ist ...

Magst du "Pretty Little Liars" oder bist generell ein Fan von Sara Shepard oder den Thriller von Krystyna Kuhn? Dann könnte "Missing Girl" was für dich sein :)

Ich vergebe 4 von insgesamt 5 Herzen.




Vielen Dank an den Harper Collins für das Rezensionsexemplar!

Sonntag, 13. Dezember 2015

[Rezension] Dark Wonderland 02 - Herzbube

Titel: Dark Wonderland - Herzbube
Originaltitel:
Unhingend
Reihe:
2 von 3
Autorin:
A. G. Howard
Verlag:
cbt (Randomhouse)













Vor fast einem Jahr ging Alyssa ins Wunderland, kämpfte gegen den Bandersnatch und wurde auch zur Königin gekrönt. Aber sie ließ das alles hinter sich, um mit ihrem Freund Jeb in der normalen Welt ein ebenso normales Leben zu führen. 
Aber dann taucht der mysteriöse Morpheus in der normalen Welt auf mit dem Anliegen, dass Alyssa unbedingt zurück ins Wunderland muss - denn sonst wird die rote Königin alles vernichten.

Band 1 der Reihe hat mich letztes Jahr wirklich umgehauen! Darum ist es kein Wunder, dass ich Band 2 entgegen gefiebert habe. Mein Fazit gleich vorweg: Es war wieder gut, aber an die Genialität von Band 1 konnte es leider nicht mehr ranreichen.

Zu Beginn des Buches merkt man gleich, dass Alyssa das Wunderland nicht ganz vergessen kann. So sehr sie sich auch anstrengt, die rote Königin scheint sie zu verfolgen. Ihre Kunstwerke zeigen Alyssa ein verwüstetes Wunderland. Es dauert auch nicht lange bis der verführerische Morpheus  Alyssa gewaltvoll ins Wunderland ziehen will. Koste es, was es wolle. Das kostete Alyssa am Anfang sogar fast das Leben ...

Morpheus schreckt vor nichts zurück und ich weiß nicht, ob ich ihn deshalb jemals sympathisch finden kann. Er liebt Alyssa - irgendwie. Vielleicht fällt es mir schwer das nachzuvollziehen, weil er als Netherling nicht wie ein normaler Mensch liebt.
Jeb, mit dem Alyssa seit Ende von "Herzkönigin" zusammen ist, verliert in diesem Band ziemlich an Sympathie. Ich denke, das lag auch daran, dass Jeb kaum anwesend war - so kam es mir halt vor. Er hat sehr viel mit seiner Kunst zu tun und deshalb wenig Zeit für Alyssa.

Dieses Liebesdrama ist auch der Grund, warum mir Band 2 nicht mehr so gut gefallen hat. Ansonsten ist "Herzbube" ein verdammt gutes Jugendbuch. Ich liebe diese verrückte, skurille Welt - dieses Wunderland. Es gibt so viele Monster und Geschöpfe, die einfach völlig abgedreht sind. Auch, wenn Band 2 fast ausschließlich in Amerika spielt, so gibt es doch hin und wieder einige Wunderland-Momente.

Alyssas Familiengeschichte wird auch etwas näher beleuchtet und da gab es einige überraschende Wendungen.

Band 1 endete wie ein Einzelband, aber Band 2 hat einen verdammt fiesen Cliffhanger! Ich hoffe, dass Band 3 bald erscheint.




Ich finde es etwas schade, dass hier nicht das Originalcover übernommen wurde, wie bei Band 1. Die beiden sehen sich zwar ähnlich, aber Morpheus hat auf den deutschen Cover keine Netherlingsmale und die Motte fehlt leider auch ...

Band 1 kann ich total empfehlen! Lest es!
Und wenn ihr noch mehr Lust auf das dunkle Wunderland habt, dann lest weiter ;)

Ich habe vielleicht etwas mehr gejammert, denn "Herzbube" hat immerhin noch 4 1/2 Herzen von 5 verdient!



Band 1: Dark Wonderland-Herzkönigin
Vielen Dank an cbt für das Leseexemplar!

Freitag, 4. Dezember 2015

[Rezension] Schön, schöner, tot

Titel: Schön, schöner, tot
Originaltitel:
They all fall down
Autorin:
Roxanne St. Claire
Verlag:
Carlsen















Kenzie ist nicht gerade das beliebteste Mädchen auf ihrer Highschool. Schon als ihr Bruder noch lebte, stand der Latein-Nerd immer in seinem Schatten.
Aber das ändert sich in einer einzigen Nacht: Kenzie wurde auf der Liste der heißesten Mädchen der Vienna High auf Platz 5 gewählt!
Auf einmal bekommt Kenzie viel mehr Aufmerksamkeit als ihr lieb ist - auch von anderer Seite: Irgendjemand scheint die Mädchen auf der Liste nach der Reihe zu ermorden ...


"Schön, schöner, tot" ist mir schon vor Monaten auf Goodreads positiv aufgefallen. Die englische Ausgabe "They  All Fall Down" war eigentlich schon im März bei mir eingezogen, aber das deutsche Cover hat mich einfach mehr angesprochen!

Den Anfang habe ich schon auf englisch gelesen gehabt und ich finde ihn ehrlich gesagt ziemlich lahm. Die Geschichte kennt man nur zu gut aus ähnlichen Büchern: Der Bruder der Protagonistin ist tot, sie hat immer noch Schuldgefühle und rebelliert deshalb gegen ihre Eltern. Nur das Kenzie dabei noch lateinische Vokabeln zur Beruhigung runterrattert. Auch der erste versuchte Mordanschlag auf unsere Protagonistin weckte meine Leselust nicht richtig. Die beste Freundin ist ziemlich klischeehaft über-drüber fröhlich und mit dem Schwarm, der sich endlich für Kenzei interessiert, fange ich am besten gar nicht an ... Aber dann ... Dann wurde es wirklich interessant: Kenzi trifft auf den bösen Jungen der Schule, Levi. Levi war ein großartiger männlicher Charakter. Ein bisschen Bad-Boy, aber er rutschte nie in diese Klischeekiste ab. Er war mein liebster Charakter im ganzen Buch und auch Kenzie wird immer interessanter, je länger sie sich mit ihm umgibt. Auch die Morde an den Listen-Mädchen steigern die Spannung, wie es sich für einen Jugendthriller gehört.
Die Auflösung fand ich ... etwas seltsam, aber nichtsdestotrotz hat es seinen Reiz. Zudem verspricht die Aufklärung der Morde, dass aus dem Buch leicht eine Reihe werden könnte. ich würde garantiert weiterlesen! :)

Das Cover war der Hauptgrund, dass ich das englische Buch schnell wieder verkauft habe. Natürlich, das englische hat auch was, aber das Deutsche hat auch noch diesen geilen Titel.

Man muss schon Jugendthriller a lá "Pretty Little Liars", "Stigmata" oder "Lying Game" mögen.

Der Anfang war ein bisschen lahm, aber nach dem ersten Fünftel hat das Buch mich in seinen Bann gezogen.





Vielen Dank an den Carlsen-Verlag für das Rezensionsexemplar!
 
-->