Donnerstag, 29. Oktober 2015

[Rezension] Stage Dive 03 - Rockstars bleiben nicht für immer

Titel: Rockstars bleiben nicht für immer
Originaltitel:
Lead
Autorin:
Kylie Scott
Reihe:
3 von 4
Verlag:
Egmont LYX















Lena ist schon ein paar Monate die Assistentin des Stage Dive Sängers Jimmy. Naja, eigentlich passt die schlagfertieg junge Frau darauf auf, dass ihr Chef sich nicht wieder den Alkohol und/oder den Drogen zuwendet.
Im Gegensatz zu ihren Vorgängern hält Lena ihren Job überraschend lange durch - doch dann beginnt sie Gefühle für Jimmy zu entwickeln. Sie weiß, dass er sie aufgrund seiner Vergangenheit nicht lieben kann, aber Lenas Gefühle für ihren Boss sind zu stark.

Eigentlich hatte ich Angst vor diesem Stage Dive Roman. Jimmy war mir in den letzten zwei Bänden nicht wirklich sympathisch gewesen. Ich hatte echt die Befürchtung, dass er in seinem Roman wirklich schlimm ausflippen würde und Lena unter ihm leiden würde. Ja, ich hatte so richtige "Shades of Grey"-Szenen vor meinen Augen! Zu meiner Erleichterung ist das nicht passiert. Jimmy tickt zwar ein paar mal aus, aber er zerstört dann einfach ein paar Dinge aus Frust und tut Lena NIE weh. Okay, ab und zu sind ein paar Sprüche ziemlich verletzend, aber die meiste Zeit kontert Lena sarkastisch. Sie ist echt eine starke Persönlichkeit und gibt ihrem Chef nicht klein bei. Und das braucht Jimmy auch! Er kann echt anstrengend sein, aber Lena hält das aus. Bis sie Gefühle für ihren Chef entwickelt ...

Mich hat die Geschichte total überrascht. Natürlich weiß man gleich von Anfang an, dass Jimmy und Lena Gefühle füreinander entwickeln werden und am Ende natürlich auch ein Pärchen werden, aber der Weg dahin ist sehr interessant.
Dieser Teil hat auch weniger Sex-Szenen als die letzten zwei, was eine gute Entscheidung war. Jimmy hurt nämlich nicht herum. Er trinkt nicht, nimmt keine Drogen mehr und einmal gibt es eine lustige "Kampf-Szene", weil sie Lena mit Jimmy um eine Packung Zigaretten prügelt.
Dieser Band hatte einfach die perfekte Mischung zwischen Witz und Ernsthaftigkeit. David in Band 1 war mir manchmal zu miesepetrig und Mal war nie richtig ernst, aber Jimmy ist eine Mischung aus beiden.
Damit hatte der Roman einfach alles, was ich mir wünschen konnte :D


Das Cover passt einfach zur Reihe. Da hab ich nicht viel herumzumeckern. Es gefällt mir richtig gut, viel besser als diese englischen Cover mit den schlecht gephotoshoppten Tattoos. Der Farbton ist auch viel stimmiger bei den deutschen Ausgaben.

Somit ist Stage Dive nun die beste Rockstar-Reihe, die ich selber gelesen habe :) Also wer solche Geschichten auch gerne liest: Zugreifen!

Hach, was solls! Da ich sicher keine bessere Non-Fantasy Geschicht dieses Jahr lesen, vergebe ich sogar 5 goldene Herzen :D





Band 1: Kein Rockstar für eine Nacht
Band 2: Wer will schon einen Rockstar?

 Band 3: Rockstars küsst man nicht
erscheint am 7. April 2016!


Vielen Dank an Egmont LYX für das Leseexemplar!

Montag, 26. Oktober 2015

[Rezension] Everflame 02 - Tränenpfad

Titel: Everflame - Tränenpfad
Originaltitel:
Firewalker
Autorin:
Josephini Angelini
Reihe:
2 von 3
Verlag:
Dressler/ Oetinger













Mehr tot als lebendig schaffte es Lily mit Rowan in ihre Welt - in ihr Salem zurück. Während ihre Verbrennungen heilen, findet ihr Hexenhelfer und Freund immer mehr gefallen an dieser Welt. Allerdings will Lilian unbedingt, dass Lily in das andere Salem zurückkommt und sucht sogar Lily in ihren Träumen heim. Als Lilians Hexenhelfer Garrick die bedroht, die Lily liebt, sieht sie keine andere Möglichkeit mehr.

Boah, über ein Jahr ist es nun her, dass ich Band 1 über Lily und Rowan gelesen habe. Ich muss ja gestehen, ich hätte diesen Band vielleicht doch noch mal lesen sollen, da ich am Anfang echt Probleme hatte, in die Story reinzukommen. Was oder wer waren noch mal die Wirker? Warum war Rowan noch mal so schlecht auf Lilian zu sprechen? Wie war das noch mal mit den anderen Salem?
Leider gab es überhaupt keine Rückblicke oder Erklärungen über das, was im ersten Teil geschehen war.

Das ist jetzt aber schon der größte Kritikpunkt an der Geschichte. Nach wie vor ist die Geschichte voll mit Action und Spannung. Natürlich ist es am Anfang etwas ruhiger, aber Lily ist durch das Ende von Band 1 noch sehr geschwächt und sie hat in dieser Welt auch keine Hexenhelfer, die zu ihr stehen. Natürlich bis auf ihren Freund Rowan, der mit ihr in unser Salem gesprungen ist.
Den beiden bleibt aber nicht viel Zeit ihre Liebe zu genießen, denn Lilian will Lily unbedingt zurück. Und sie will ihr erklären, wie sie zu dem wurde, was sie ist, damit sie sich auf ihre Seite schlägt. Natürlich will Lily ihrer Doppelgängerin nicht glauben, aber nach und nach ...
Ich will nicht zu viel verraten :)
Nur, dass Lilian vielleicht doch nicht böse ist und das Lily alles riskiene muss, um das zu tun, was sie tun will. Das endet natürlich alles in einem megafiesen Cliffhanger. Argh! Ich bin so gespannt auf Teil 3, denn ich denke, dass es zu einer großen Schlacht kommen wird, ähnlich wie bei Göttlich Teil 3.

Was ich noch loswerden will, ist, dass Lily eine positive Veränderung durchmacht. Sie wird ja jetzt nicht mehr von ihren Allergien geplagt, nein, sie ist jetzt eine mächtige Hexe. Sie weiß jetzt genau, was sie will. Auch die Beziehung zu Rowan wird intensiver. Dann findet sie noch heraus, dass ein paar ihrer "Freunde" im normalen Salem als Hexenhelfer dienen können - darunter auch ihr Exfreund Tristan.
Es gibt einige Wendungen - und ehrlich? Ein paar habe ich echt nicht kommen sehen ...

Die neuen Cover mit den Gesichtern haben ja eine hitzige Debatte entfacht, aber ich muss ehrlich sein, dass ich ein Fan dieses Looks bin. Sie machen einfach viel mehr her und sie sehen nebeneinander noch viel hübscher aus. Und dann diese passenden Sprüche auf dem Umschlag und auch direkt auf dem Buch! Ich bin froh über den Coverwechsel.

Wer Lust auf einen etwas komplizierteren Fantasy-Roman für Jugendliche mit kleinem Dystopie/High-Fantasy-Anteil hat, der kann ruhig zu "Everflame" greifen. Aber wie schon gesagt, die Autorin hat ziemlich komplexe Welten erschaffen - ähnlich wie bei Göttlich.

"Tränenpfad" ist ein toller Zwischenband, der zwar ruhig beginnt, aber bis zum Ende richtig Fahrt aufnimmt. Ich habe gelacht, geweint, gebangt - und ich kann Band 3 kaum erwarten!
Das gibt natürlich die Höchspunktzahk mit einem kleinen Abzug.



Band 1: Feuerprobe

Vielen Dank an den Oetinger Verlag für das Leseexemplar!

Mittwoch, 21. Oktober 2015

[Rezension] Talon 01 - Drachenzeit

Titel: Talon - Drachenzeit
Originaltitel:
Talon
Autorin:
Julie Kagawa
Reihe:
1 von 3
Verlag:
heyne fliegt
ISBN:
3453269705













Die 16-jährige Ember Hill würde ihren Sommer lieber wie normale Mädchen damit verbingen am Strand zu surfen, lange aufzubleiben und mit Jungs zu flirten. Naja, eigentlich nur mit dem süßen Garrett.
Aber Ember ist nun mal kein normales Mädchen: Ember ist ein junger Drache und schon bald wird sich ihre wahre Bestimmung innerhalb der Drachengesellschaft offenbaren. Dann muss sie ihrer ersten Liebe Garrett sowieso auf Wiedersehen sagen ... Doch dann taucht ein Drache auf, der Talon abgeschwört hat und lässt Ember vieles hinterfragen. Aber das ist nicht ihr einziges Problem, denn Garrett ist auch nicht der, der er zu sein gibt: Er ist ein Drachenjäger!

Julie Kagawas Bücher sind seit der Reihe um Meghan und ihrer Fee Ash sowieso Pflichtprogramm. So musste ich "Talon" einfach in meinen Besitz bringen!


Es geht um Drachen. Nach "Firelight" nicht mehr ein ganz neues Thema, aber immer noch interessant mitzuverfolgen. Nach wie vor ist Julies Kagawas Schreibstil super und ihre Ideen sind auch top, wobei Talon ab und zu klischeemäßiger als die Fee oder Vampir-Story war.

Wie schon bei "Plötzlich Fee" und "Unsterblich"geht es um Liebe zwischen zwei "Wesen", die sehr unterschiedlich sind: So ist Ember eine impulsive Drachin und Garrett mehr der besonnene Krieger.
Der Großteil des Buches handelt davon, dass Ember und Garrett miteinander flirten, wobei er immer wieder sagt, dass er denkt, dass sie der Drache ist, nach dem er im Auftrag seines Ordens suchen muss. Seinen Auftrag macht er aber nicht wirklich gut, weil er viel zu begeistert von Ember ist, um wirklich zu ermitteln. Das ist der EINZIGE, aber auch große Minuspunkt der Geschichte: Eigentlich passiert außer flirten nicht viel in diesem Buch, obwohl es durch Riley, einen abtrünnigen Drachen ziemlich interessant werden hätte können. Am Ende gibt es auch viel Action, Verrat und Trauer, aber leider viel zu Spaß. Der erste Band von Talon war für mich irgendwie ein langer Prolog, aber ich bin mir so sicher, dass Band 2 richtig reinhauen wird! :D

Ich muss ja sagen, dass ich die deutschen Cover einfach besser als die englischen finde, weil diese Augen ja schon ein richtiges Merkmal von Julie Kagawas Büchern sind. Und der zweite Teil wird pink! Ich meine PINK! Der sieht sicher noch besser aus :D

Der erste Band von "Talon" ist ein super Buch für Julie Kagawa-Fans, aber auch für diejenigen, die noch Fan werden wollen. Es geht um Drachen udn Krieger in einer Art Romeo und Julia-Geschichte erzählt.

Der Anfang der Talon-Trilogie hat mich zwar nicht umgehauen, aber es ist immer noch ein mega Young-Adult-Buch! :)





Band 2: Talon - Drachenherz
erscheint am 11. Januar 2016!


Vielen Dank an heyne fliegt für das Leseexemplar!

Sonntag, 11. Oktober 2015

[Rezension] The School for Good and Evil 01 - Es kann nur eine geben

Titel: The School for Good and Evil - Es kann nur eine geben
Originaltitel:
The School for Good and Evil
Autor:
Soman Chainani
Verlag:
Ravensburger














Alle vier Jahre werden zwei Kinder aus dem Dorf von dem mysteriösen "Schulmeister" entführt. Wo sie landen? Die Kinder tauchen als Figuren in einem Märchenbuch auf! Und jedes Mal ist ein Kind der Bösewicht im Märchen, während das andere einem märchenreifen Happy-End entgegen sieht.
Sophie ist sich sicher, dass sie dieses Jahr vom Schulmeister geholt wird - und sie freut sich darauf! Endlich könnte sie diesem glanzlosem Leben im Dorf entfliehen und eine Prinzessin werden! Sie ist sich auch sicher, dass ihre Freundin Agatha, die auf dem Friedhof lebt, zu einer Hexe wird.
Die beiden werden auch wirklich in eine andere Welt entführt, nur wird Agathe auf der Schule der Guten unterrichtet und Sophie landet bei den Bösen ...

Ich bin nicht der größte Märchenfan - das gebe ich offen und ehrlich zu. Naja, ich bin zumindest kein Fan der klassischen Märchen. Für eigene Interpretationen - wie in diesem Fall - bin ich sehr offen.

Vorab das, was mir sehr an diesem Buch gefallen hat, ist dieses "Was ist gut? Was ist böse?"-Thematik. Gleich am Anfang des Buches stellt man fest, dass Sophie, die ja eine Prinzessin werden will, eitel, gehässig und egoistisch ist. Ihre guten Taten, die sie vollbringt, um ja auf die Schule für die Guten zu gelangen, sind nicht wirklich "gut". Agatha hingegen ... Eigentlich hätte sie auch gut auf die Schule der bösen gepasst, da sie ziemlich ruppig ist, aber ausgerechnet sie landet bei den Guten. Wirklich begeistert sind beide nicht, denn Sophie ist ja zu schön und zu gut für die Bösen und Agatha ist einfach zu häßlich, so dass sich die Guten vor ihr fürchten.
Doch bald zeigt sich, dass die beiden vielleicht gar nicht mal so falsch sind ... Und auch, dass es mehr gibt als nur Gut oder nur Böse.
DerPlot ist durchaus spannend und die Message am Ende, die ich jetzt wegen Spoilergefahr nicht erwähne, ist wirklich toll ...

Aber: Mir war das ganze ab und zu ein bisschen zu Disney-Kitschig-Mäßig. Ich fand mich mit meinen 21 ein bisschen zu alt für das Buch, aber ich bin auch kein Disney-Fan um es gleich zu sagen. Mir ist so etwas gleich zu kindisch und zu blöd ;)

Ich bin aber gespannt, wie sich die Reihe durch den fiesen Cliffhanger am Ende weiterentwickelt. Auf jeden Fall werde ich die Reihe weiterverfolgen, da ich mir sicher bin, dass der Autor da noch ein paar interessante Ideen hat.


Ich mag das Cover, auch wenn Sophie einbisschen seltsam aussieht :D Es sieht auf jeden Fall sehr schön und märchenhaft aus.

"The School for good and evil" kann ich getrost jedem Märchenliebhaber empfehlen.


Der erste Band bekommt von mir 4 von 5 Sternen - mal sehen, ob Band 2 die volle Punktzahl schaffen kann ;)





Vielen Dank an den Ravensburger Verlag für das Leseexemplar!

Mittwoch, 7. Oktober 2015

[Rezension] Black Blade 01 - Das eisige Feuer der Magie

Titel: Black Blade - Das eisige Feuer der Magie
Originaltitel:
Cold Burn of Magic
Autorin:
Jennifer Estep
Reihe:
Band 1 von 3
Verlag:
ivi (Piper)


Cloudburst Fall ist ein echter Touristenmagnet. So gibt es an keinem Ort in den USA mehr Magie - aber auch mehr Monster.
Laila lebt in dieser Stadt und ist selbst eine Magierin. Ihr "Brotjob" ist allerdings Dinge für Geld zu stehlen. Die Waise stiehlt auf teils riskante Weise Dinge, um sie dann an ihren Freund Mo zu verkaufen. Als sie wieder mal in Mos Laden ist, wird ein junger Mann angegriffen - und Laila rettet ihm das Leben. Kur darauf stellt Laila fest, dass sie Devon gerettet hat. Der Sohn eines mächtigen Magierclans und auch der Junge, den ihre Mom mit ihrem Leben beschützt hat - bevor sie ermordet wurde ...

Ich war ziemlich gespannt auf die neue Reihe von Jennifer Estep. Die "Mythos Academy"-Reihe habe ich nur angefangen nicht beendet, um die  Reihe mit der  "Spinne", also der Auftragskillerin Gin, schleiche ich noch rum.

Ich muss sagen, "Black Blade" könnte schon eine Mischung aus beidem sein :D Mafia, magische Teenies, Mord, Auftragsdiebstähle, ...

Lila ist eine 17-jährige Waise, die sich seit dem Tod ihrer Mutter allein rumschlagen muss. Ein Glück, dass sie beachtliche magische Fähigkeiten hat und deshalb durch Diebstähle ein Zubrot verdient.
Sie ist sehr taff, intelligent und temperamentvoll - nur manchmal handelt sie durch dieses Temperament zu schnell und sie gerät in dadurch in ernsthafte Schwierigkeiten.
Obwohl sie versucht sich von den zwei konkurrierenden Magie-Mafia-Familien der Stadt fernzuhalten, rettet sie den Sohn einer dieser Familien. Laila soll nun die Leibwächterin von Devon werden, wie ihre Mutter, bevor sie getötet wurde ... Und natürlich verguckt sich unsere Laila in ihn.

Die Geschichte um die Magierin Laila ist durchgehend spannend. So beginnt sie zum Beispiel mit einem riskanten Diebstahl und zum ersten Mord dauert es auch nicht lange. Ach schon wie bei Mythos Academy gehen hier für eine Young-Adult-Reihe einige Leute drauf, aber hey, das macht es interessant.
Die Idee mit dieser Magie-Mafia ist auch interessant. Mir gefällt an der Magie-Sache, dass jeder andere Talente hat. So wird Laila stärker, wenn man Magie auf sie richtet, während Devon Gefühle spüren kann.
Übrigens trotz der Magie gibt es Handys etc. Es ist also wie in unserer Welt, nur dass manche Leute Magie beherrschen.

Ein bisschen was zum Jammern habe ich dann doch: Es gibt einige Wiederholungen im Buch, die mich beim Lesen gestört haben - das kannte ich schon von Mythos Academy und ich hoffe, dass wird in Band 2 besser.

Naja, das Cover ist nicht wirklich meins. Aber es erinnert mich an die Mythos-Academy-Reihe: farbige Augen, weißes Gesicht. Es passt, aber es hätte durchaus interessanter gestaltet werden können.


Für Fans von kurzweiliger Young-Adult-Literatur sicher zu empfehlen: Es gibt Liebe, Action und eine wahnsinnig sympathische Hauptperson mit scharfer Zunge. Was will man mehr? 

Das Buch kriegt 4 von 5 Herzen von mir :)



 Vielen Dank an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar!


Nicht vergessen!




Samstag, 3. Oktober 2015

[Rezension] Zwischen Licht und Finsternis

Titel: Zwischen Licht und Finsternis
Originaltitel:
City of Halves
Autorin:
Lucy Inglis
Verlag:
Chicken House (Carlsen)


Gerade schafft es die 16-jährige Lily noch die Attacke eines tollwütigen Hundes zu entkommen. Obwohl sie sich sicher ist, dass das Biest zwei Köpfe hatte! Aber das kann doch unmöglich sein!
Doch das ist nicht alles: Ihr Retter, der geheimnisvolle Regan, zeigt Lily, dass es eine geheime zweite Welt in London gibt.
Gemeinsam mit Regan untersucht Lily das mysteriöse Verschwinden von Mädchen in der Stadt - und gerät dabei immer tiefer in diese Welt hinein ...

Auf "Zwischen Licht und Finsternis" bin ich durch den interessanten Klappentext aufmerksam geworden.


Zuerst das Gute am Buch: Es ist mega spannend. Es gibt keine Längen, da die Autorin das Buch sehr actionreich und flüssig gehalten hat. Am Anfang lernt man kurz Lily kennen und dann beginnt schon bald darauf die Szene, die alles ins Rollen bringt: Lily wird angegriffen und der geheimnisvolle Regan erzählt ihr dann von den Eldtrichen, die Elemente verkörpern. Und das ist nicht alles, denn Lily hat angeblich eine ganz spezielle Blutgruppe.

Lily ist eine interessante Protagonisten, weil sie für ihren Vater, der Anwalt ist, Computer hackt. Sie ist neugierig und mutig, aber leider auch ziemlich unüberlegt, denn genau deswegen stolpert sie in Lebensgefahr.
Unser männlicher Protagonist ist natürlich kein Mensch. Er ist ein halber Eldtrich und ein Wächter der Mauer, denn die Londoner Stadtmauer sorgt dafür, dass keine "dunklen" Eldtriche in London eindringen - eigentlich. Er ist ein ziemlich einsamer junger Mann.
Daneben gibt es noch einige Nebencharaktere und ein London mit Monstern.

Das Buch hat mich stellenweise stark an "City of Bones" von Cassandra Clare erinnert, ist aber natürlich kein Abklatsch. Aber Vergleiche zwischen beiden Bücher kann ich durchaus nachvollziehen. 

Leider gibt es einige Minuspunkte: So reagiert Lily absolut nicht nachvollziehbar, als sie von der geheimen Welt hinter London erfährt. Sie nimmt es ohne jegliche Emotionen, ohne Schock oder Panik hin.
Generell kamen mir die Gefühle der handelnden Personen etwas zu kurz - und das ist schon ein riesengroßer Minuspunkt.

Das Cover ist wunderschön! Hier haben wir ein Mädchen, das seit langem auch mal wieder unserer Hauptprotagonisten Lily ähnelt, das wohl hinter sowas wie einer Steinstatue/Gargoyle oder sogar ein Drache? steht.


"Zwischen Licht udn Finsternis" ist ein actiongeladenes Fantasy-Buch, das in einem London mit Mythen und Monstern spielt. Vielleicht weckt das in einem oder anderen Lust es zu lesen :)

Action da, Gefühle nicht.
Ich habe das Buch schnell gelesen, aber ich hätte mir mehr Emotionen zum Mitlfiebern und Mitleiden gewünscht.



 Vielen Dank an Chicken House für das Rezensionsexemplar!

Donnerstag, 1. Oktober 2015

[Rezension] Solange wir lügen

Titel: Solange wir lügen
Originaltitel:
We were liars
Autorin:
E. Lockhart
Verlag:
Ravensburger
ISBN:
3473401307

Hier geht's zur Leseprobe!









Die Sinclaires sind eine reiche und glückliche Familie. Wirklich - glücklich?
Zwar trifft sich die ganze Familie jeden Sommer auf ihrer Privatinsel um dort Urlaub zu machen, aber der Schein trügt. Die Gier regiert, Lügen sind alltäglich. Und dann passiert etwas Schreckliches.
Aber die 17-jährige Cadence kann sich nicht mehr daran erinnern. Sie hat starke Migräneanfalle und als sie im Sommer darauf auf die Insel zurückkehrt ist alles irgendwie seltsam. Ihre Freunde (und Cousins) Johnny und Mirren und auch ihre Jugendliebe Gat scheinen ihr nicht sagen zu wollen, was damals passiert war, als sie nachts ins Meer sprang und ihre Einnerungen verloren hat.

Von der Existenz "We were liars", wie das Buch auf englisch heißt, habe ich durch einige Updates von Freunden auf Goodreads erfahren. Abe erst als ich sah, dass der Ravensburger Verlag das Buch auf deutsch veröffentlichen würde, war mein Interesse geweckt. Ich bewarb mich bei der Lovelybooks-Leserunde zum Buch und siehe da: Ich hatte Glück.

Es ist schwer zu sagen, welchem Genre das Buch angehört. Es hat ein bisschen etwas von einem Msytery-Thriller, gepaart mit einem (Familien)Drama und natürlich eine kleine und süße Liebesgeschichte zwischen Cadence und Gat.

Das Buch beginnt damit, dass man die Familie Sinclair kennenlernt. Sie sind eien reiche Aristokratenfamilie. Sie zeigen niemals ihre Schwäche, egal, ob man gerade sitzen gelassen wurde, wie damals Cadence' Mutter. Schmerz kann man ja mit Alkohol und Pillen ertränken. Das hört sich zwar hart an, aber ich finde das wirklich sehr realistisch. Es gibt genug Familien, wo einfach nicht über Probleme gesprochen werden darf.
In diese Welt wurde also Cadence hineingeboren. Sie ist ein Einzelkind, freundet sich aber auf der Insel bald mit ihrem Cousin und ihrer Cousine Johnny und Mirren an. Als sie 8 ist, kommt auch der aus Indien stammende Gat (der Neffe von Johnnys Stiefvater, also sind Cadence und er natürlich nicht verwandt;)) auf die Insel. Die 4 werden richtig gute Freunde und die 15-jährige Cadence verliebt sich dann auch in Gat. Doch in diesem Sommer ist auch etwas geschehen, an das sich unsere Protagonisten nicht erinnern kann. Sie weiß nur, dass sie ohne ihre Kleider im Meer schwimmen ging. Von ihrer Mutter wurde sie dann zitternd am Strand gefunden. Seit dem hat sich Cadence verändert: Sie hat sich die Haare gefärbt und unter den Migräne-Attacken leidet nicht nur sie, sondern auch ihre sozialen Kontakte. Den nächsten Sommer verbringt Cadence mit ihrem Vater in Europa udn versucht Kontakt zu ihren Freunden aufzunehmen - ohne Erfolg. Im Sommer darauf kehrt sie allerdings auf die Insel zurück. Obwohl die Freunde sich über Cadences Auftauchen freuen, merkt sie bald, dass etwas nicht stimmt. Zudem muss sie endlich herausfinden was im Sommer vor 2 Jahren geschehen ist.

Das Buch hat einen schönen, fast schon poetischen Schreibstil. Sicherlich ist er nicht für jedermann geeignet, aber das hat das Buch für mich perfekt gemacht. Ich finde auch die Metaphern toll, die die Hauptprotagonistin in selbst geschriebenen Märchen versteckt. Wie Cadence schon früh im Buch sagt: Sie mag es, wenn etwas mehrere Bedetungen hat.

Ich will nicht mehr zu viel sagen, nur, dass mich das Ende dazu gebracht hat 20 Minuten lang zu heulen. Ich habe wirklich ein paar Taschentücher vebraucht, weil ich mit diesem Ende nicht gerechnet habe. Auch wenn Cadence Märchen schreibt, dieses Buch ist kein Märchen.
Aber das ist auch gut so.

Ich finde es toll, dass man den Schutzumschlag runterziehen kann und dann nur den Hintergund, also die Insel sieht. Die 2 Personen auf dem Schutzumschlag finde ich naja, es könnte schlimmer sein. Aber der Junge sieht schon etwas komisch aus! xD

Puh, mit welchen Büchern kann man das Buch vergleichen? Vielleicht mit einer Reihe von Sara Shepard. Es hat eben diesen Mystery/Suspence-Touch :) Ich hab sowas noch nicht so oft gelesen.

Ich bin absolut begeistert von dem Buch! Deshalb vergebe ich 5 von 5 Punkten mit der Bemerkung, dass es für mich eindeutig ein Highlight war!




Vielen Dank an den Ravensburger Verlag und Lovelybooks für das Leseexemplar!
 
-->