Dienstag, 28. Januar 2014

[Rezension] Heart Beat

Titel: Heart Beat
Autorin: Eliza Jones
Verlag: Romance Edition





Die junge Geschichtsprofessorin Erin hat ein Problem mit Männern. Sie ist viel zu unsicher und traut sich deshalb auch nicht den ersten Schritt auf ihren Angebetteten zuzumachen.
Welch ein Glück, dass ihr bester Freund Cole ihr mit Rat und Tat beiseite steht. Er will seiner Freundin beibringen, dass sie durchaus verführerisch sein kann.
Doch schon bald ist die Anziehung, die Cole und Erin seit Jahren verspüren, wieder da - und zwar stärker als zuvor.


"Heart Beat" ist das erste Buch aus dem Romance Edition Verlag von dem sicher schon viele von euch gehört haben. Der Verlag wirbt mit romantischen, leidenschaftlichen Romanen. Perfekt für mich!

Das erste  Buch des Verlags ist ein ganz guter Anfang, zwar mit kleinen Mängeln, aber im Großen und Ganzen war ich begeistert.
Das Thema ist nichts Neues: Sie ist die etwas schüchterne junge Frau, die sich nicht für allzu hübsch und begehrenswert hält. Er ist der wahnsinnig attraktive Frauenschwarm, der sie schon immer für hübsch hielt.
Trotzdem gefiel es mir wie Cole und Erin miteinander - erneut - anbandeln. Nachdem Cole im Teenie-Alter einen blöden Fehler gemacht hat, ist sich Erin bei Typen ziemlich unsicher. Hier muss ich sagen, dass ich glücklich bin und sie nicht wie in so manchen Klischee-Storys noch Jungfrau ist. Nein, Erin hat schon Erfahrung, aber sie plant selbst ihre One-Night-Stands akribisch durch. Sie will einfach keine Niederlage in ihrem Liebesleben einstecken. Ich konnte sie echt gut verstehen, aber es nervte mich, dass sie sich für so unattraktiv hielt, aber mit einem anderen Top gleich megasexy war.
Cole war ein toller Charakter. Er ist kein Bad-Boy - oder schon eher Bad-Men ;) Er hat nur ziemlich viele Frauen, die ihm alle egal sind.  Bis auf Erin, seine Kindheitsfreundin. Die beiden kennen sich schon ewig und einmal hatte es auch schon gefunkt, aber der liebe Cole hat etwas blödes getan.
Die Anziehung der beiden ist so richtig unerträglich. Es wurde richtig schön beschrieben, wie es zwischen den beiden funkt und sogar blitzt. Auch die Erotik-Szenen waren wirklich schön, daran gibt's nichts zu meckern.
Allerdings waren mir die Nebencharaktere zu blass: Der "Schwarm", der eigentlich ein Arsch ist, die überdrehte Freundin, die fröhliche Schwester, ... Ein weiterer Minuspunkt war, dass das Ende viel zu schnell gekommen ist. Leider ;/


Wenn ich an den Romance Edition Verlag denke, habe ich immer diese schönen (sinnlichen) Cover im Kopf. Ich weiß, manche empfinden sie vielleicht als kitschig, aber irgendwie finde ich sie megatoll! Von den Farben bishin zu dem Hauptmotiv. Bitte, seht euch dieses heiße Pärchen an! Das ist der absolute Blickfang in jedem Bücherregal! :D

Das Buch würde ich allgemein Fans von Romantikbüchern, ganz besonders Chick-Lit empfehlen, die keine besonders außergewöhnliche Storyline erwarten, aber ein paar schöne Stunden mit einem romantischen Roman verbringen wollen.


Mir gefiel "Heart Beat" trotz der stereotypen Storyline wirklich gut. Ich hatte sehr viel Spaß mit Cole und Erin, weshalb ich 4 von 5 Sternen vergebe.


 Vielen Dank an Romance Edition und Lovelybooks für das Rezensionsexemplar und der Teilnahme an der Leserunde!

Sonntag, 5. Januar 2014

[Rezension] The Raven Circle 01 - Wen der Rabe ruft

Titel: Wen der Rabe ruft
Originaltitel: The Raven Boys
Autorin: Maggie Stiefvater
Verlag: Script5
ISBN: 3839001536





Blue wird ihre wahre Liebe mit einem Kuss töten. Aufgewachsen bei ihrer hellseherischen Mutter und einen Haufen Wahrsager-Halbtanten und Esoteriker-Freundinnen ist Blue diese Voraussage schon gewöhnt. Dann verliebt sie sich eben niemals.
Mit 16 kommt aber dieser Vorsatz ein bisschen ins Wanken, sie sieht in einer besonderen Nacht den Geist eines Jungen. Entweder ist sie die wahre Liebe des Jungen, der innerhalb eines Jahres sterben wird, oder sie hat ihn getötet. Kurz darauf lernt sie ihn auch kennen: Gansey, einer der reichen Jungs, ein Raven-Boy.
Gansey ist seit Jahren auf der Suche nach den mysteriösen Ley-Linien und das Grab von Glendower.
Blue willigt schließlich ein, ihm und seinen Freunden Adam, Ronan und Noah bei der Suche zu helfen. Sie muss ja nur aufpassen, dass sie Gansey nicht küsst und außerdem ist sie mehr versucht seinen Freund Adam einen Kuss zu geben ...


Ist es zu vorschnell, wenn ich gleich sage, dass das zweite Buch, das ich dieses Jahr gelesen habe, gleich ein Jahreshighlight ist?
Pff. Mir egal.
"Wen der Rabe ruft" ist hiermit mein erstes Highlight von 2014! :D

Ich habe mich tierisch gefreut, als ich gelesen habe, dass Maggie Stiefvater ein neues Buch geschrieben hat, aber als ich dann bei vorablesen nicht Glück hatte, geriet das Buch immer mehr in Vergessenheit. Ich fand den Anfang ganz gut, wollte sogar weiterlesen, aber irgendwie war es mir dann auch egal.
Ich war nicht mal versucht das Buch vor Weihnachten zu lesen, als ich es mir schon im Oktober gekauft habe!
Hätte ich nur gewusst, dass mich der neue Roman von ihr so umhauen würde ...

Warnung: "Wen der Rabe ruft" ist teilweise verwirrend, seltsam und völlig abgefahren.
Nur gut, dass ich solche Bücher mag. 
Wie schon bei "Was geschah mit Mara Dyer" gefiel mir die abgefahren Story. Hier geht es um Ley-Linien (Kraftfelder, die auch mit Geistererscheinungen zu tun haben) und das Grab des Königs Glendower (den gab's wirklich, ich hab's gegooglet xD). Dazu kommen noch unheimliche Geistererscheinungen, wiederkehrende Raben und komische Rituale.
Die Suche nach dem Grab nimmt einen großen Teil des Buches ein, darum war es mir wichtig, das noch extra zu betonen. In der Kurzbeschreibung ist ja kaum die Rede davon.
Sonst gibt es in dem Buch viele witzige Momente, einen tollen weiblichen Hauptcharakter, vier tolle Jungs mit einer authentischen Männerfreundschaft und einen süßen Raben. Ich bin ein Chainsaw-Fan, allein wegen den Namen.

So das wird schon wieder viel zu lang, aber so geht's mir immer, wenn mir ein Buch super gefallen hat.

Noch kurz etwas zu den Charas:
Blue war eine tolle weibliche Protagonistin. Wie von maggie Stiefvater gewöhnt ist sie sarkastisch, schlagfertig, hat aber ein weiches Herz. Das Buch wird aus mehreren POV's erzählt, weshalb sie mir etwas zu kurz kam.
Von den Jungs bin ich auch absolut begeistert, wobei ich sagen muss, dass ich am Anfang total verwirrt war, wer  nun wer war. 
Gansey ist der Junge, dessen Geist Blue sieht, das heißt nicht nur, dass er innerhalb eines Jahres sterben wird, sondern auch, dass sie ihn umgebracht hat oder dass er ihre wahre Liebe ist. Oder eben beides. Gansey ist stinkreich, attraktiv und arrogant. Er sucht schon seit Jahren nach dem Grab von Glendower und ist regelrecht besessen, auch seine Freunde hat er mit der Suche angesteckt.
Ronan ist ein großer Ire, der sehr gefährlich wirken kann. Er hat Probleme mit seinen Bruder. Seine weiche Seite zeigt er selten. Am deutlichsten wird das, wenn er das kleine Rabenmädchen Chainsaw aufzieht und sich liebevoll um sie kümmert.
Adam kann nur dank eines Teil-Stipendiums an die angesehene Schule gehen. Er wohnt in einer Wohnwagensiedlung und muss hart für sein Geld arbeiten. Da er  nicht so abgehoben ist, freundet er sich schnell mit Blue an.
Noah ist auch ein Freund von Gansey. Er wirkt aber irgendwie ... abwesend und seltsam. Was sich die Autorin da ausgedacht hat, fand ich toll.

Das deutsche Cover ist nicht so mein Fall, aber es passt eben zu der Geschichte. Auch der Titel passt dazu, da der Rabe das Schlüßeltier ist.


Fans von "Was geschah mit Mara Dyer?" könnten mit dieser mysteriösen Geschichte um das Grab von Glendower und Blues "Fluch" auch viel Spaß haben. Auch Leute, die die anderen Bücher der Autorin gut fanden sollten einen Blick hinein wagen.


"Wen der Rabe ruft" ist ein typischer Stiefvater: Mysteriös, ein bisschen abgedreht, liebevolle und skurrile Charaktere und eine außergewöhnliche Storyline.
Ich freue mich schon, wenn Band 2 auf deutsch erscheint! :)


Band 2: The Dream Thieves
Deutsches Erscheinungsdatum unbekannt



 
-->