Montag, 27. Februar 2017

[Rezension] Für dich soll's tausend Tode regnen


Titel: Für dich soll's tausend Tode regnen
Originaltitel: -
Autorin:
Anna Pfeffer
Reihe: -
Verlag:
cbt
ISBN:
3570171558
Hier geht's zur Leseprobe!



Die junge Emi hat sich in ihrem neuen Zuhause immer noch nicht eingelebt. Wie sollte sie auch? Ihr Bruder ist immer noch unausstehlich, ihr Vater wie ausgewechselt, seit er eien neue Freundin hat - und die ist ebenfalls nervig - und die Schule ist auch nicht gerade toll. Das in der Schule wird allerdings noch schlimmer, als sie aufgrund eines Unfalls in Chemie mit ihrem Laborpartner - und Schul-Bad-Boy - Erik zum Strafdienst verdonnert wird.
Emi kann somit aber ihrem seltsamen Hobby nachgehen: Sich Todesarten für Leute ausdenken - allen voran natürlich Erik.

Ich bin zwar spät dran mit meiner Rezension, aber dafür poste ich es jetzt, wo es nicht mehr jeden Tag mehrere Rezis zu dem Buch gibt. Reizüberflutung erfolgreich abgewendet!

Auf dieses Buch war ich sehr gespannt. Ich habe es auch ziemlich schnell gelesen - nur die Rezension hat etwas gebraucht ^^" Aber ich hatte Zeit zum Nachdenken. Wie mir das Buch gefallen hat - und wie es mir nun Monate später in Erinnerung geblieben ist. Leider muss ich sagen, dass mir beim Schreiben dieser Rezension nicht mals mehr die Namen der Personen eingefallen sind und ich echt spicken musste ...
Nein! Das Buch ist nicht schlecht! Ich erinnere mich noch lebhaft an die Handlung, nur die Protagonisten haben sich nicht wirklich in meinen Kopf gebrannt. Ich weiß nicht mehr wie alt Emi ist (nur ungefähr) oder wie sie aussah. Erik ist mir da schon mehr in Erinnerung geblieben.

Ich fand es toll, dass dieses Buch ein etwas anderes Jugendbuch ist - oder es zumindes versucht. Bis auf Emis außergewöhnliches Hobby ist das Buch leider auch nicht mehr als jeder anderer Jugendroman: Nervige Eltern, nerviger Bruder, Schule läuft nur so lala und da ist natürlich dieser unverschämte Bad-Boy.

Und trotzdem: Ich habe es gern gelesen und ich fand es sogar ganz süß :) Nur leider nichts besonderes ...



Auf das Cover stehe ich ja total. Aber das liegt daran, dass ich alles toll finde, wo Totenköpfe oben sind :D

Leider ist "Für dich soll's tausend Tode regnen" nur ein weiterer Jugendroman, der leider nicht so speziell ist, wie ich es mir gewünscht hätte. Trotzdem: Es war ein süßes Lesevergnügen ;)






 Vielen Dank an den cbt-Verlag für das Rezensionsexemplar!

1 Kommentar:

  1. Schade, dass dir das Buch nicht so gefallen hat. Ich habe das Buch schon lange auf meiner Wunschliste stehen, aber noch nicht gelesen.
    Deine Rezi ist wirklich schön geschrieben :)
    Liebe Grüße Melie
    http://melanies-buecherwelt.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen